Babyschnupfen - Wie wieder loswerden?

Ein Babyschnupfen mit dem Nasensauger los werden

Ist der Schnupfen bei Babys einmal da, kann es für ihn und für uns Eltern schnell ungemütlich werden. Da die Kleinen noch nicht durch den Mund atmen können, kann eine verstopfte Nase einige Probleme, auch gesundheitliche, verursachen. Sie weinen, schlafen schlecht und sind unruhig. Hier kann ein Nasensauger abhilfe schaffen! Können sich Babys nicht selbst vom Schleim befreien, können wir es mit dem Sauger tun. Wie diese funktionieren, welche Arten es gibt oder was bei der Anwendung beachtet werden muss, dass zeige ich dir alles auf dieser Seite.

Verstopfte Nase bei Babys

Unsere Neugeborene und Babys bekommen in einem Jahr circa sieben bis zehn mal eine Erkältung. Meist mit dabei ist auch der Schnupfen, gerne auch Babyschnupfen genannt. Die Nasen sind noch sehr klein und im vergleich zu älteren Kinder auch noch kurz. Bei heftigen Schreien zum Beispiel können diese schnell anschwellen und die gleichmäßige Atmung stören. Kommt noch eine Infektion der Nasenschleimhäute hinzu, sitzt nicht selten ein tiefsitzender Schleim in der Nase fest. Viele Mütter und Väter kennen die anschließenden Probleme bereits. Das Baby ist unruhig, kann nicht richtig essen, schreit sehr viel und vor allem vor dem, wovon wir uns alle fürchten, ist der schlechte Schlaf in der Nacht.

Was kann man gegen Babyschnupfen tun?

Ist der Schnupfen einmal da, geht er in nicht zu schlimmen Fällen nach wenigen Tagen auch alleine wieder weg. Doch was tun, wenn ein anhaltener und starker Schnupfen bei Babys vorhanden ist?

Egal ob es ein leichter oder starker Babyschnupfen ist, sollte dem Baby/Kind ruhe gegönnt werden. Sorge für eine entspannte Atmosphäre und vermeide möglichst einen Trubel. Neben der Ruhe ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig. Säuglinge die gestillt werden müssen nicht zwangsweise öfters an die Brust angelegt werden. Unser Schützling tringt in der Regel dafür kürzer aber häufiger und wird es dir sicher signalisieren.

Damit die Nase wieder frei wird, solltest du vorsichtig eine Kochsalzlösung oder auch Muttermilch in die Nase träufeln. Damit wird der tiefsitzende Nasensekret aufgeweicht und von den Nasenschleimhäuten gelöst. Nach wenigen Stunden sollte es der Babynase besser gehen und der Schleim allmählich ablaufen. Geht das zu langsam oder der Schleim sitzt zu tief, kann nach einem Nasensauger gegriffen werden. Zur Nasendusche bei Babys rate ich allerdings ab.

Von Nasensprays für Kinder unter zwei Jahren wird generell abgeraten. Ist die Nase mit einer Kochsalzlösung und dem Nasensauger nicht frei zu bekommen, sollte so oder so ein Kinderarzt aufgesucht werden. Dieser wird dann für deinem Baby weitere Vorgehensweisen, manchmal auch mit Nasenspray, absprechen.

Weitere Ratgeber Artikel

Hier findest du weitere hilfreiche Ratgeber-Artikel die dir bei der Benutzung des Nasensauger behilflich sind.

Nasensauger Empfehlung

Babyschnupfen und du möchtest die Nase saugen? Hier meine Empfehlungen: