Nasensauger für den Staubsauger

Könntest du dir vorstellen, deinem Baby mit einem Staubsauger (-aufsatz) die Nase zu saugen? Wohl eher nicht. Obwohl sich ein Nasensauger für den Staubsauger gefährlich anhört, ist er nicht nur einer der günstigen sondern auch effektivsten Sauger.

Nasensauger Staubsauger: Wie funktioniert er?

Diese Art von Nasensekretsauger ist zwangsweise an einen Staubsauger gebunden. Denn dieser muss auch einen Unterdruck erzeugen. Der Nasensauger wird dabei an den Schlauch des Staubsaugers angeschlossen. Der Nasensauger besteht daher auch nur aus einem Saugkopf und einem Schlauch. Ohne weiteres Zubehör lässt sich damit die Nase des Baby´s saugen. Auch ist dies der Grund, warum der Nasensauger Staubsauger recht günstig ist.

Der Saugkopf unterscheidet sich allerdings im Vergleich mit anderen Saugern. Denn hier ist meist ein Windfang integriert, um die Saugkraft des Staubsaugers zu minimieren und zu kontrollieren. Durch den entstehenden Unterdruck kann mit der Saugspitze den Schleim aus der Nase gesaugt werden.

Viele Kinder lehnen aber diese Art von Nasensauger ab. Denn so gut wie alle Staubsauger sind recht laut und das erschreckt die Kleinen schnell. Daher ist es ratsam, Baby´s und auch Kleinkinder schon von Anfang an an die lauten Geräusche zu gewöhnen. Das muss natürlich nicht in unmittelbarer Nähe geschehen, sondern in guter Reichweite.

Vor- und Nachteile

Es ist sicher ein Nachteil, dass der Nasensauger an den Staubsauger gebunden ist. Wie bereits erwähnt, sind die meisten Staubsauger sehr laut. Doch dieser hat auch einen Vorteil, die Saugleistung. Durch den integrierten Windfang im Saugkopf wird ein ausreichender und gleichmäßiger Sog erzeugt, mit dem auch tiefsitzender Schleim entfernt werden kann.

Vorteilhaft ist sicher auch der einfache Aufbau. Somit sind sie nicht nur günstig im Einkauf, sondern lassen sich auch sehr einfach reinigen. Die Saugköpfe von den meisten Herstellern kann auch im kochenden Wasser ausgekocht werden. Filter oder weiteres Zubehör (bis auf den Staubsauger) wird bei einem Nasensauger Staubsauger nicht benötigt.

Vorteile Nachteile
Sehr günstig Staubsauger wird benötigt
Mit unter die beste Saugkraft Hohe Lautstärke
Aktuelle Sauger sind ohne Filter Weniger handlich als andere Arten
Leicht zu reinigen

Für Baby´s gefährlich?

Wie eingangs bereits erwähnt machen sich viele Eltern gedanken, ob ein Nasensauger für den Staubsauger nicht gefährlich ist. An dieser Stelle kann ich aber Entwarnung geben. Der integrierte Windfang im Saugkopf ist genau dafür da, um die Saugleistung des Staubsaugers zu senken. Dadurch liegt die Saugkraft an der Spitze des Nasensaugers unter der klinischen gesetzten Obergrenze. Ob ein einfacher älterer Beutelstaubsauger oder ein neuer Dyson-Staubsauger, es kann dem Baby oder Kind nichts passieren.

Mit welchen Staubsauger kompatibel?

Du möchtest wissen, mit welchen Staubsauger der Nasensauger kompatibel ist? In der Regel sind die Sekretsauger mit allen Standard-Staubsauger kompatibel. Sei es ein Philips, Bosch oder Dyson, solange sie einen runden Standardschlauch besitzen, passen sie in alle rein. Der Saugstutzen des Saugers ist wie zum Beispiel beim Angel-Vac trichterförmig mit einem maximalen Durchmesser von circa 22 Milimeter entwickelt. So kann er mit verschiedenen Schläuchen verbunden werden.

Die Staubsaugeraufsätze zum Nasen saugen

Dich haben die Staubsaugeraufsätze überzeugt? Eine große Auswahl gibt es bislang noch nicht. Doch hier die wichtigsten, bekanntesten und besten Sauger für deinen Staubsauger:

Ratgeber Artikel

Hier findest du hilfreiche Ratgeber-Artikel die dir bei der Benutzung des Nasensauger behilflich sind.