Pumpball-Nasensauger

Der Pumpball-Nasensauger ist ein beliebtes Präsent von Hersteller wie NUK, MAM oder Philips für neugeborene Kinder. Doch wie funktioniert er und bringt er überhaupt etwas?

Der Nuk Nasensauger von der Vorderansicht

Pumpball: Wie funktioniert er?

Der Pumpball ist nicht nur der einfachste Nasensekretsauger aller Arten, sondern auch noch der günstigste. Er besteht lediglich aus einer Saugspitze und dem Pumpball (Balg) selbst. Meist sind die Nasensauger aus Silikon gefertigt.

Wird der Ball zusammengdrückt, an die Nase des Babys gehalten und wieder langsam losgelassen, wird durch den Unterdruck im Pumpball der Nasensekret abgesaugt.

Vor- und Nachteile

Für den Pumpball spricht eigentlich nur der sehr günstige Preis, einfache Handhabung und, dass man ihn überall mitnehmen kann. Zwar überwiegen die Nachteile nicht, doch die vorhandenen sollten bei einem Nasensauger nicht sein.

Der Pumpball-Nasensauger hat eine viel zu schwache Saugleistung. Der geringe Unterdruck kann tiefsitzenden Schleim nicht entfernen. Auch ist eine restlose Reinigung nach jedem Gebrauch erforderlich. Auch das ist durch den Ball, wo zugleich das Nasensekret gesammelt wird, nicht so einfach.

Vorteile Nachteile
Sehr günstig Schwache Saugleistung
Sehr einfache Handhabung Nicht optimale Reinigung
Hohe akzeptanz bei Kinder

Die Pumpball-Nasensauger

Sollte dir der Pumpball trotzdem gefallen, findest du hier eine Auflistung unserer getesteten/ausprobierten Pumpball-Nasensauger.

Ratgeber Artikel

Hier findest du hilfreiche Ratgeber-Artikel die dir bei der Benutzung des Nasensauger behilflich sind.