Nasendusche bei Babys: Geht das?

Babys und Schnupfen. Hören Eltern diese zwei Wörter im Zusammenhang, der wünscht sich zaubern zu können. Ein Babyschnupfen ist nicht nur für den kleinen Schützling eine zähe Angelegenheit, auch für uns Eltern ist dies eine schwierige Zeit. Schnell versucht man dem Baby die Nase frei zu bekommen. Neben Medikamenten oder einem Nasensauger ist auch die Nasenspülung mit Kochsalzlösung ein beliebtes Mittel um den Schnupfen zu bekämpfen. Doch kann man eine Nasendusche auch beim Baby anwenden?

Baby und die Nasendusche?

Für viele erwachsene Menschen ist eine Nasendusche ein Erlöser. Die einen nehmen es nur wenn die Erkältung da ist, die anderen täglich um die Allergien im Schacht zu halten. Doch wie sie das bei Babys, also Kinder im ersten Lebensjahr aus?

Wie bei älteren Kindern, bei Erwachsenen oder auch Senioren würde medizinisch nichts gegen einen Einsatz einer Nasendusche bei Babys sprechen. Das Problem liegt viel mehr bei der Anwendung. Bei einer Nasenpülung ist es nicht nur wichtig den Kopf richtig zu halten, sondern den Mund auch zu öffnen. Nur so kann die Kochsalzlösung samt Sekret wieder ablaufen. Bleibt der Mund zu, verschluckt man sich sehr schnell. Wie der Schnupfen selbst ist das auch für das Baby eine Herausforderung.

Daher sollten bei einem Baby lieber keine Nasenspülung durchgeführt werden.

Nasenspülung Alternative bei Babys

Eltern die selbst eine Nasendusche anwenden, könnten nun etwas enttäuscht sein. Ich als dreifacher Vater kenne das Problem der vielen Schnupfen. Wenn keine Nasendusche bei Babys funktionieren, was dann?

Kochsalzlösung oder Muttermilch

Ist der Schnupfen noch nicht so stark ausgeprägt, also bereits bei den kleinsten Anzeichen, empfehle ich bei Säuglingen den Einsatz einer isotonischen Kochsalzlösung. Die kann zwar sehr einfach selbst hergestellt werden, ich empfehle allerdings eine fertige zu kaufen. Wir benutzen bei unseren Kinder die Salzlösung von Nivea, mit der wir sehr zufrieden sind. In dem Pack sind 20 Ampullen á 5ml. Im übrigen kann man mit dieser auch wunderbar die Augenlieder bei verstopfen Tränendrüsen säubern ;)

Das Baby in eine bequeme Rückenlage bringen und 2-3 Tropfen von der Kochsalzlösung in jedes Nasenloch träufeln. Alternative zur Kochsalzlösung kann man, sofern man stillt, auch Muttermilch benutzen. Wir haben aus hygienischen Gründen die Kochsalz-Ampullen vorgezogen.

Nasensauger

Anstelle einer Nasendusche kann man beim Baby auch zum Nasensauger greifen. Mit einem Unterdruck wird dabei das Nasensekret abgesaugt. Doch nicht alle Kinder akzeptieren einen (vor allem elektrischen) Nasensauger. Zudem sollte vor dem Einsatz eines Saugers ebenfalls Kochsalzlösung zum aufweichen eingesetzt werden.

Nasenspülung ab 2 Jahren

Kinder ab einem Alter von etwa 2 Jahren sind schon durchaus in der Lage kontrolliert den Mund offen zu halten. Hier könnte man schon versuchen eine Nasenspülung durchzuführen. Der bekannte Hersteller von Nasenduschen "Emser" bietet für Kinder ab 3 Jahren bereits eine kindergerechte Dusche an. Die Nasanita Kindernasendusche hat gegenüber üblichen Modelle ein kleineres Volumen von 125ml. Dazu gibt es dann passend die 1,475g Salz-Packungen für eine Kochsalzlösung.

Jetzt kaufen

Bei älteren Kindern ist eine Nasendusche eigentlich kein Problem mehr. Nur sollte man frühzeitig damit beginnen, den Umgang und die Technik zu erklären. Mein Älterster wird demnächst zwei Jahre alt. Sobald der nächste Schnupfen im Anmarsch ist, werde ich eine Anleitung für eine Nasenspülung bei Kinder schreiben.

Ratgeber Artikel

Hier findest du hilfreiche Ratgeber-Artikel die dir bei der Nasenspülung mittels Nasendusche helfen.

Nasendusche Empfehlungen

Du suchst nach einer Nasendeusche? Folgende kann ich die empfehlen: